Austausch | 
 

 [Gaikokujin] Lilith von Bismarck

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Lilith von Bismarck
avatar

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 25.11.14

BeitragThema: [Gaikokujin] Lilith von Bismarck   Fr Nov 28, 2014 7:19 pm


   

   
von Bismarck

   
Lilith


   
zur Person


Name/Tarnname
Lilith. Religiöser Hintergrund als Windgottheit, oder auch "der Geist der Nacht."
In der Politik wird sie "August" genannt, um zu verschleiern das es sich um eine Frau handelt.

Alter
18 Jahre

Geburtsdatum
27.November 1846

Beruf
Politische Botschafterin für das königreich Preußen

Herkunft
Berlin

Fraktion
Gaikokujin




   
 体貌
Erscheinung


Aussehen
Mit einer Größe von 1,63m befindet sich Lilith im Durchschnitt der preußischen Bürger. Sie hat dunkelblondes Haar, welches ihr bis unter die Schultern reicht, jedoch von ihr zu einem Zopf hintern Kopf zusammengebunden ist. Ihren Pony fällt eher nach rechts und hängt ihr nicht im Gesicht herum, solange sie sich um diesen kümmert, sonst könnte dieser ihr gesamtes Gesicht verdecken, was ihre Autorität eher untergraben würde. Ihre Haut ist vorwiegend blass, wird aber bei Sonnenlicht schneller Braun. Sie vermeidet jedoch hauptsächlich den direkten Kontakt mit Sonnenlicht, da sie diesen oft als störend empfindet. Durch ihre reine und glatte Haut wirkt sie auf den ersten Blick eher süß, unterstützt duch ein eher rundliches Gesicht. Aus diesem Grund setzt sie auch hauptsächlich ein grimmigen Blick auf,welchen man wohl erst beim zweiten Sehen wirklich bemerkt. Sie hat leicht grüne Augen, welche eher matt und beruhigend wirken. Ihre Nase ist eher spitzförmig zu beschreiben. Zu ihrem Körper, welcher durschnittlich gebaut ist, bleibt wenig zu sagen. Ihr Vorbau ist mittelmäßig und sie hat ein passendes Normalgewicht. Sonst gibt es keine wichtigen Daten zur ihrem eigenen Körper zu erwähnen.
Ihre Kleidung hat zwar einen typisch westlichen Stil, doch in ihrer Aufgabe trägt sie eher eine maßgeschneiderte Uniform, welche nur für sie angefertigt wurde. Die entsprechende Alltagskleidung welche sie trägt ist ein bräunliches Kleid welches bis zu den Füßen ragt. Obwohl die gemeine Kleidung noch in vielen Bereichen protzig geschneidert und gestalten war, ist Lilith ihr Kleid schlicht und dementsprechend in ihrem Alltag unüblich. Unter anderem trägt sie zu diesem Outfit auch nur Schuhe, welche für sie Bequem sind und keine welche ästhetisch gut aussehen. Mit diesem Outfit war sie schon teilweiße ihrer Zeit vorraus, doch bürgerte sich auch dieser Stil langsam ein. Auch trägt sie diese Kleider nur wenn sie sich wirklich von ihrer Arbeit zurückgezogen hat um eine Pause zu machen. Da sie sich Zuhause immer noch mehr an ihre Arbeit bindet, bedeutet das, das sie ihre Kleider eher nur in der Öffentlichkeit trägt, wenn sie gerade politisch nicht aktiv ist, zum Beispiel wenn sie Essen geht.
Sie bevorzugt aber im allgemeinen den männlichen Stil, denn dieser ist einfach und Autoritärer. Die hautnahe Kleidung des männlichen Geschlechts stellte sich für sie als bequem heraus, weswegen sie auch einen maßgeschneiderten Anzug beim Eintritt in die Poltik bekam. Durch diese Kleidung wirkte sie gleich zu Anfang für das Volk männlicher, wenn sie nicht sogar als Mann bezeichnet wurde. Diese Anzüge, welche sie im nachhinein bekam, haben alle den gleichen schlichten und zweckmäßigen Stil. Vorwiegend braun oder schwarz mit einer röhrenförmigen Hose, einem Hemd und Sakko und einer üblich schwarzen Krawatte. Meist dazu noch einen Zylinder oder den steifen, schwarzen Hut, die "Melone". Das Problem bei diesem Outfit ist aber, das ihre weiblichen Attribute in den Vordergrund geraten, weshalb sie ihre Oberweite mit einem Gurt, bzw Band vorerst zusammenbindet, damit dies nicht sofort ins Auge springt. Das Sakko und das Hemd sind, zur Missgunst von Lil, lockerer geschnitten. Der Brust und Bauch bereich, sind etwas weiter gefasst, damit die Brust von Lilith nicht hervorsticht. Fast alle ihrer Klamotten mussten für ihre Arbeit weiter geschnitten werde, weshalb sie nur sehr wenige hat, welche enger sind. Diese kann sie dann aber auch nur zu privaten Zwecken tragen, zum Beispiel während der Arbeit bei ihr Zuhause.
Besondere Merkmale Das besonderer Merkmal der jungen Lilith ist der männliche Kleidungsstil. Dazu trägt sie unter anderem auch eine Taschenuhr in ihrer rechten Tasche, da sie ein ein Mensch ist, welcher ein pingeliges Zeitmangagment hat. In manchen Fällen trägt sie auch einen Gehstock bei sich, da sie in unregelmäßigen Abständen schmerzen im linken Fuß verspührt. Der Gehstock unterstützt sie nur beim Laufen, doch ist sie nicht auf diesen angewiesen.




   
性格
Charakter


Persönlichkeit
In ihrer Einstellung kommt Lilith ganz nach ihrem Vater, denn man sieht viele Gemeinsamkeiten. Auf andere Personen wirkt Lilith eher Ernst und Streng, was sie bei Gesprächen auch zeigt. Zudem ist sie besonders Stur und beharrt oft länger als andere auf einer Meinung, lässt sich zudem auch schwer umstimmen. Zur Unterstützung ihrer Meinung, benutzt sie oft verachtende vergleiche oder Sarkasmus gegen Personen, welche ihre Aufmerksamkeit nicht verdient haben, welche in ihren Augen dumm sind, oder beziehungsweiße nicht wichtig für ihre Arbeit oder ihr Leben sind. Ihren Ernst gegenüber anderen Menschen begründet sie mit Höflichkeit, denn dies ist die übliche Einstellung welche ihr in jungen Jahren schon beigebracht wurde. Dies passt auch eher zu ihrer politischen Aufstellung, denn bei politischen Themen ist sie nicht anders. Sie bleibt ihren Verbündeten und Feinden gegenüber gleich, kann sich jedoch nach der Arbeit auch enstpannen und wieder lockerer werden, solange sie es für richtig empfindet, denn hinter dieser verworrenen Persönlichkeit versteckt sich eine nachdenkliche Person, welche immer versucht sich allen gegenüber gleich zu Verhalten. Mit ihrer konservativen Einstellung, kann man Lilith unter anderem als Treue Person einstufen, welche die Monarchie bevorzugt. Einen Herrscher in der Politk zu haben hält sie für relativ Sinnvoll, diese Einstellung hat sie auch von ihrem Vater, und dies ist auch der Grund warum sie eine Abneigung gegen Demokraten hat, welche das System "zerstören". Ihre Einstellung gegenüber "Feinden" versucht sie zwar gleich zu halten, doch rutscht sie dann oft in eine verachtende Haltung, welche ihren Gegenüber demütigen möchte, beziehungsweiße aus dem Weg haben will. Von Freundlichkeit kann man bei Lilith schwer sprechen, denn ihre Einstellung ist mehr als Bedenklich, selbst bei ihren näheren Kontakten. Sie aktzeptiert mehr den ihr Gegenüber, lässt diesen aber in keiner Art und Weise näher auf sich eingehen, damit sie Gefühle nicht von Arbeit trennen muss. Diese Einstellung zeigt sich oft beim Thema Arbeit, denn man kann sie auch als Workaholic bezeichnen, der alles was er anfängt auch gescheit zu Ende bringen möchte. Man kann auch davon sprechen, das diese Einstellung sie erst so weit gebracht hatte wie sie nun ist. Durch ihre pragmatischen Art in politischen Gesprächen und Ideen, wird sie auch vom anderen Geschlecht in einem besseren Licht gesehen. Dazu ihr eher männliches, bestimmerisches Auftreten, was den positiven Eindruck auf sie verstärkt.
Gut rauslesen kann man wohl vorallem die größte Vorliebe von Lilith, nämlich die Arbeit. Kein Tag vergeht an welchem sie nicht arbeitet, denn dies betrachtet sie als wichtigen Stützpfeiler der Politik. Wenn es nach ihr gehen würde, würden alle Menschen mehr Arbeiten, damit die Politik gut arbeiten kann. Andere Vorlieben hat sie kaum. Sie denkt viel und gerne nach, und trinkt gerne einen Tee oder seit kurzem auch Alkohol um sich zu entspannen. Wenn sie etwas getrunken hat, ist sie schon viel offener auf andere Personen, verstrickt sich aber dadurch oft in hitzigen Diskussionen, weswegen sie es bevorzugt allein zu trinken. Sie meidet die Nähe anderer Menschen in ihrer Freizeit nicht, doch hat sie auch den Kontakt zu anderen nicht nötig. Zu ihren Abneigungen zählen Idioten, welche den Gedanken und Meinungen von Lilith nicht folgen können. Zudem wie schon erwähnt, Demokraten und Katholiken, welche das System stören und die Monarchie oder Politik negativ beeinflussen wollen. Im gegensatz zu ihrem Vater hat sie jedoch keine antisemitistische Einstellung, da sie mit diesen keine Probleme hat. Eine gewisse Feindlichkeit, welche üblich ist, steht bei ihr nur noch in Bezug auf die Franzosen, da hier eine gewisse Länderfeindlichkeit besteht. Zu letzt zeigt sich ihre Abneigung nur noch gegen Personen, welche nicht Seriös sind oder nicht mit Ernst bei der Arbeit bleiben.

  Stärken
Das wohl am eindrucksvollsten an ihr ist ihre Überzeugungskraft. Als politisch engagierte Frau, muss man zu dieser Zeit genauso überzeugend Redegewand sein wie auch ein politisch engagierter Mann, denn sonst würde sie kaum ernst genommen werden, was bei den meisten Personen sowieso schon der Fall ist. Geerbt von ihrem Vater, kann Lilith lange und eindrucksvoll über ein Thema reden und ihre Mitstreiter, sowie ihre Opposition von ihrer Meinung zu überzeugen. Dabei wirkt sie nicht nur Überzeugend, sondern auch Autoritär und Stark.
Ein weitere Vorteil von Lilith ist, ist das sie einen starken Willen hat, welchen nur sehr schwer gebrochen werden kann. Es ist schwer sie aus der Fassung zu bringen, weswegen sie für politische Gespräche und für feindliche Konfrontationen bestens gewappnet ist.
Viele kämpferischen Stärken besitzt diese Frau nicht, denn durch ihren durchschnittlichen von Gott gegebenen Körper, ist sie nicht so stark wie andere. Dafür ist sie körperlich Geschickt und Flexibel im Kampf. Da sie früh das Fechten lernte, merkte sie schon früh das sie Attacken ausweichen muss. Hierbei fiel ihr ihre flexible Körperbewegung auf, mit welcher ihr es leichter fiel auszuweichen und in kurzen Schritten nach vorn zu preschen.

   Schwächen
An Lilith ihrem Körper sieht man schon was wohl eines ihrer Schwächen ist. Unter den Umständen, in welchen sie aufgewachsen ist, kam sie nie dazu auf ihre eigene körperliche Stärke zu achten. Sie wurde zwar, dank ihres Vaters, in der Fechtkunst unterrichtet, doch das machte sie natürlich nicht Stark. Nun hat sie Probleme damit schwere Sachen zu heben oder über längere Zeit schweres Gepäck und schwere Gegenstände zu tragen. Sie kann so auch kaum jemand von sich weg drücken, ohne dabei zu viel Kraft zu benutzen. Dadurch ist sie schneller erschöpft.
Charakterlich hat Lilith auch Schwächen, denn ist sie unter anderem sehr Ungeduldig. Sie kann politische Veränderungen und Handlungen in kurzen Gesprächen nicht abwarten. Sehr nervenaufbreibend ist es für sie dann, wenn sie für längere Zeit einem politischen Redner zuhören muss, obwohl sie noch etwas anderes geplant hatte oder dieser Redner zu keinem Schluss kommt. In ihrer Aufgabe als politische Botschafterin ist dies eher nachteilig.
Außerdem fällt es ihr, wie bei auch ihrem Vater, schwer bei manchen Personen nicht voreilig zu handeln oder zu sprechen. Menschen mit einer anderen politischen Einstellung oder Religion werden in manchen extremen Fällen von ihr mit einem verachtenden Blick angesehen. Dieses Verhalten kann dazu führen, das Feinde sich automatisch Angegriffen oder das politisch Verbündete  sich erniedrigt fühlen. Politisch korrektes Handeln wird durch diese Auffassung nur erschwert.

   Talente
Für Lilith stand nichts anderes außer Politik an erster Tagesordnung, denn diese konnte sie aus dem Hintergrund heraus mitverfolgen. Ihr Vater ist eine sehr wichtige Persönlichkeit für die Politik, weswegen sie immer wieder damit konfrontiert wurde. Doch während sie nicht nur für Politik interesse zeigte, bemerkte man schnell das sie ein Sprachverständis aufzeigte und man ging sofort davon aus, das sie Sprachen schneller lernen würde als andere. Zuerst brachte man ihr die englische Sprache bei, hauptsächlich durch ihren Vater, denn dieser konnte sie schon etwas besser. Dank diesem und anderen Lehrern kann sie diese Sprache fließend. Dann kamen andere Sprachen voran, vorallem die Japanische, welche sie zwar sehr gut kann aber nicht ganz fließend. Zudem hat sie hauptsächlich europäische Sprachen gelernt. Diese kann sie zwar gut, aber auch nicht fließend. Durch die politischen Interessen an Japan, brauchte sie diese Sprache um eines Tages dort hinzureisen.
Außerdem ist sie geübt im Fechtkampf, welchen sie auch hauptsächlich durch ihren Vater lernte, welcher selber ein guter Fechter war. Dies war aber eher eine Freizeitbeschäftigung, als eine richtige Lehre, was sie zwar besser als einen Anfänger macht, doch wirklich überdurchschnittlich ist sie nicht.



   
 伝
Biografie


Das Mädchen namens Lilith wurde 1846 im kalten November am 27ten geboren. Trotzdem erfuhr niemand von ihrer Geburts, bis zum Jahre 1848.
Lilith wurde als eine "von Bismarck" geboren, ein direkter Nachfahre von Otto von Bismarck, dem späteren Kanzler von Preußen. Doch wie kann so ein großer Mann die Geburt seines eigenen Kindes geheim halten? Dies hat den Grund, das Otto von Bismarck erst im Jahre 1847 seine geliebte Johanna von Puttkamer heiratete, mit welcher er 1848 das Kind "Maria" bekam, die Schwester von Lilith. Die Geschichte von Lilith hat einen komischen Start, welcher sich zu einem ungewöhnlichen Leben entwickeln wird. Obwohl Otto von Bismarck seine geliebte erst später heiratete, zeugte er schon früher mit ihr ein Kind, denn die Liebe zwischen beiden war Stark und Ehrlich. Dies war jedoch kein gern gesehener Akt, denn obwohl er schon um ihre Hand angehalten hatte, musste er noch den Vater um Erlaubnis fragen. 1847 machte er sich auf den Weg um dessen Einverständnis zu kriegen, doch zu dieser Zeit war Lilith schon längst geboren worden. Seine Frau, Johanna von Puttkamer musste also oft allein dafür sorgen, das niemand herausfinden würde, wie die beiden "gesündigt" haben. Lilith war jedoch auch kein anstrengendes Kind. Sie schrie nicht oft. Sie weinte nicht viel. Sie war hauptsächlich ruhig und aktzeptierte das Leben wie es ist. Diese Einstellung änderte sich vorerst nicht. Auch noch als sie kleiner war und ihre Geburt noch immer nicht offen preisgegeben wurde, obwohl ihre Schwester schon auf der Welt war, blieb sie ruhiger. Sie gehorchte den "Befehlen" ihrer Eltern und quängelte nicht viel. Die beiden konnten nicht festsetzen woran dies lag, doch waren sie somit zufrieden. So vergingen auch hauptsächlich die jungen Jahre von diesem Mädchen. Sie saß hauptsächlich da, und hörte den Erzählungen ihrer Eltern zu. Fremde Menschen bekam sie kaum zu sehen. Erst wenige Jahre nachdem sie noch mehr Geschwister hatte, durften andere sie sehen. Denn dann würde sich niemand mehr um die unehelich geborene Lilith kümmern. Hätte dies jemand herausgefunden, wäre wohl das ganze restliche Leben der Familie negativ beeinflusst worden, doch sie hatten es geschafft die kleine Lilith geheim zu halten. Ob dies Auswirkungen auf sie hatte?

Ja, sie war in ihren kleinkinder Jahren, hauptsächlich ein gehorsames Kind, das keine Widersprüche regte. Sie verhielt sich unpassend für ein kleines Kind, doch dies wurde nicht beachtet, denn die Familie hatte größere Sorgen. Der Vater war hauptsächlich unterwegs, denn als preußischer Ministerpräsident, hatte er unter Wilhelm den ersten viel zu tun. Doch jedesmal wenn er wieder bei seiner Familie war, konnte Lilith sich kaum von ihm abwenden. Sie hörte ihm zu was er zu erzählen hatte, was auch sehr ungewöhnlich war. Doch war dies dem Vater recht, denn unter seinem zweiten Kind "Maria" sah er nichts besonders und die Jungen waren noch zu Jung um wirklich zu handeln. Bismarck sah ein tüchtiges Kind in Lilith, welches gefördert werden musste, doch hatte er oft keine Zeit dafür. Viel zu oft war er Unterwegs und zudem musste Lilith auch die Schule besuchen. Ihre gemeinsame Zeit wurde durch andere Familienangehörige nur gestört, weshalb Lilith sich langsam weiterentwickelte. Sie wurde als Kind ernster und erkämpfte sich einen guten Platz bei ihrem Vater, sodass dieser sie kaum ignorieren konnte. Diese Jahre waren keine besonderen für Lilith, denn der Schulbesuch war normal, sowie die regelmäßigen Erzählungen des Vaters ihren Einfluss auf sie hatten. Von allen Kindern die Bismarck zu diesem Zeitpunkt hatte, war Lilith die tüchtigste, welche ihre Eltern Stolz sehen sollte. Die Eltern sahen auch nicht, das Lilith sich anders verhielt als andere Mädchen in ihrem Alter, eher fanden sie diese Einstellung an ihr positiv. In Lilith wurde ein wahres politisches Interesse geweckt.

In ihrem Elternhaus verlief alles äußerst normal, weswegen man sich keine Sorgen um das Kind Lilith machte. Was außerhalb des Hauses geschah war anders, als man es einem Kind wünschen würde. Der Ministerpräsident Otto von Bismarck war unter dem Volk in großen Teilen verhasst und so auch Menschen die mit ihm in Kontakt standen. Seine Familie. Lilith war das Ventil an welchem oft der Frust der Bevölkerung ausgelassen wurde. Die Kinder hörten nur vom bösen Bismarck und wussten das Lilith das Kind von diesem war. Nach dem war eine kleine Mobbinggruppe gegen Lilith entstanden. Sie musste sich dagegen wehren, doch dies viel ihr zunehmend schwer, denn sie war allein. Es waren für ein Kind keine glücklichen Jahre, doch ließen diese sie härter werden. Sie wurde ernster und zielgerichteter. Sie wollte nicht damit leben, das jemand den Frust an ihr ausließ, weshalb sie sich zur Wehr setze. Sie fing an andere Kinder in einem fürchtenden Ton anzuschreien, sodass diese kaum noch in ihre Nähe gingen. Eine gewisse Furcht entwickelte sich vor ihr, denn durch den ernsten und scharfen Ton, war sie als Mädchen die einzige die sich so verhielt. Sie konnte nicht wirklich verstehen wieso sie deshalb etwas besonderes war, doch sie aktzeptierte die Veränderung die sich in ihrem sozialen Leben tat. Nun fiel den Eltern auch langsam auf, wie sehr sich Lilith von anderen Mädchen absonderte und man bemerkte eine eher männlichere Einstellung bei ihr.

Zu dieser Zeit war das eine ungewöhnliche Einstellung welche man kaum zu Gesicht bekam. Ein Mädchen das sich verhielt wie ein Junge war ungern gesehen und so verstand das auch die Familie. Sie wollten Lilith wieder in eine weibliche Richtung lenken, doch ihre Erziehung hinterließ spuren. Sie interessierte sich nicht für das weibliche Handwerkszeug, sondern interessierte sich nur an den politischen Erzählungen welche der Vater für sie hatte. Auch wenn gesagt wurde, das Bismarck dies nicht wollte, so war er doch Stolz darauf, das aus Lilith kein faules Mädchen geworden ist, welches sich nicht für die Welt interessierte. Und während Lilith immer älter wurde, aktzeptierte auch langsam der Vater wieder das sie anders war. Er hatte zu wenig Zeit etwas daran zu ändern, sondern förderte ihre Interessen. Er lehrte sie das Fechten, solang er Zeit hatte, denn er selber war ein guter Fechter. Er erklärte ihr das politische System, soweit sie es verstanden hatte, und informierte sie über das was er selbst zur aktuellen Politik wusste. Es gab für ihn keinen Grund warum er dies nicht tun sollte, denn er wollte das seine Kinder keine Faulpelze werden. Auch wenn er bei Maria versagt hatte, so schaffte er es doch bei Lilith. Sie war die aktivste seiner Kinder. Und als Lilith älter wurde, merkte man ihr an das sie nicht wie die anderen Frauen war. Sie hielt sich nicht zurück wie andere, sondern präsentierte ihre Meinung, gefragt oder ungefragt. Sie blieb höflich gegenüber jedem, doch man konnte ihr immer ein ernstes Gesicht ansehen. Sie wurde kritisch und hinterfragte jegliche Entscheidungen von Menschen. Doch sie war eine Frau, weshalb sie kaum politisch Aktiv werden konnte. Niemand würde sie ernst nehmen und Frauen in der Politik zu sehen war zu diesen Jahren noch komplett Fremd. Kaum eine Frau konnte ihre Meinung vor vielen Männern präsentieren, ohne dabei schief angeschaut zu werden, wenn nicht sogar ausgelacht. Trotzdem war es ein neues Ziel seine Tochter politisch Aktiv werden zu lassen. Er nutzte die gute Bekanntschaft zu Wilhelm den ersten, König von Preußen, um mit ihm ein privates Gespräch zu führen. Während diesesm Gespräch unterschlug er ihm die Idee einen politischen Botschafter in ein Land zu schicken, in welchem noch kein preußischer Botschafter war. Bismarck wusste das Lilith nicht in Preußen aktiv werden konnte, jedoch wollte er ihr Wissen und Geschick trotzdem nutzen. Nach dem er den König überzeugt hatte, schlug er ihm als Botschafter seine Tochter vor. Die Gespräche darüber gingen mehrere Wochen lang, den der König konnte nicht aktzeptieren, das eine Frau als politische Botschafterin dienen sollte. Er hatte Angst von seinen Untertanen nicht mehr ernst genommen zu werden.

Bismarck war ein kluger Mann, welcher sich nicht mit einem Nein abgeben würde. Er sorgte dafür das Lilith ein sehr männliches Aussehen bekam und zudem einen männlicheren Namen, August. Dieses sollte dafür sorgen, dass das Volk und die Abgeordneten des Parlaments nicht merken würden, das es sich hierbei um eine Frau handelte. Natürlich wirkt die Tarnung nur von weitem, den je näher man ihr war, desto mehr konnte man die weiblichen Züge sehen. Unter diesem Vorwand ging er wieder zum König und überzeugte ihn nach den langen Wochen schlussendlich dazu, Lilith als politisch Gesandte nach Japan in den Osten zu schicken, denn er erhoffte sich, das Lilith dort mehr Erfolg in der Politik hatte, als sie nun in Preußen hätte. Unteranderem wollte er aber auch die Außenpolitik stärken, damit Preußen auch nach außen hin ein gutes Bild machte. Doch mit dem Wissen das Lilith nun hatte, konnte sie noch nicht nach Japan, weshalb sie ein weiteres Jahr damit verbringen musste zu lernen. Sie lernte die japanische Politik, die derzeitige Situation und die japanische Sprache. Ein Jahr später, welches sie hauptsächlich mit Lernen verbrachte, konnte sie nun nach Japan gehen. Ob sie ihren Aufenthalt dort überleben wird?

   
 読者
für die Leser


   Erreichbarkeit
Skype
Twitter
 
   
Multiaccounts
Lilith von Bismarck

  Avatarperson
Natalia Poklonskayas (Anime Version) – [Kein Anime vorhanden]

   


Zuletzt von Lilith von Bismarck am Fr Dez 05, 2014 4:02 pm bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://jxcold.blogspot.de/
Lilith von Bismarck
avatar

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 25.11.14

BeitragThema: Re: [Gaikokujin] Lilith von Bismarck   Sa Nov 29, 2014 2:38 pm



戦闘
zum Kampf


Meistergrad Kämpfer

Kampfstil Fechten
Der Fechtkampf ist in Europa weit verbreitet, doch wird eher als Sport angesehen. In manchen Situation wird der Sieg beim Fechten auch mit Ehre gleich gesetzt. Für den Fechtkampf benutzt Lilith einen Degen. Da Lilith wenig Möglichkeiten hat ihren Feind mit Wucht zu überrumpeln, passt der Fechtkampf recht gut zu ihr, denn durch ihre Geschicklichkeit schafft sie es in gefährlichen Situationen auszuweichen und mit einem Gegenangriff zuzuschlagen. Da sie nicht genug Zeit in den Fechtkampf reingesteckt hat, ist sie gerade mal besser als die üblichen Schüler, was man auch an ihrem Kampfstil sieht. Dieser ist teilweiße sehr Zurückhaltend. Sie versucht hauptsächlich dem Feind auszuweichen und nur in Situationen zuzuschlagen, in welchen sie sich sicher ist, das sie nicht vom Feind getroffen wird. Dieser Kampfstil ist zwar nützlich, doch hat sie keine Chance gegen Feinde welche ein höheres Tempo haben. Auch ist ihr Griff um die Waffe in manchen Fällen noch unsicher, so kann es sein das sie im Kampf ihre Waffe aus der Hand verliert.
Was sie dafür aber kann ist ihre Feinde in die Enge zu treiben. Wenn sie einmal in der Position ist, in welcher sie weiß das sie zuschlagen kann, dann hört sie nicht mehr auf. Sie sticht ihren Feind mehrere Male mit ihrer Waffe und fällt auch nur wieder zurück in ihre "Abwehrhaltung" wenn der Feind sich wieder gefangen hat. In der Zeit in welcher sie ihren Feind zerstochert, zielt sie mit Absicht auf wichtige Punkte beim Feind. So ist ihre erste Priorität immer das Herz oder die Schlaghand des Feindes zu erwischen, damit dieser Probleme im Kampf bekommt und sie einen Vorteil daraus hat.


Ausrüstung Welche kämpferisch relevanten Gegenstände führt dein Charakter mit sich? Zähle diese bitte auf. Achte darauf Maße, Gewicht und Qualität zu erwähnen.

Säbel
Der Säbel wiegt 0,5 kg, ist also äußerst leicht. Mit einer länge von einem Meter ist dies ein recht gewöhnlicher Säbel, der dazu noch eine Glücke am Griff hat um die Handfläche des Anwenders zu schützen. Zudem hat er noch einen Bügel, welcher die Handfläche nochmal extra bei Hiebangriffen schützt. Mit dem Säbel ist der Oberkörper am besten zu treffen und da der Säbel zur Spitze hin immer schmaler wird, sind auch Stichangriffe kein Problem mit diesem. Da der Säbel aus höheren Kreisen ist, ist die Qualität höher als bei anderen gewöhnlichen Säbeln. Dies soll dafür sorgen, das der Säbel auch im richtigen Kampf nicht so leicht zerstört werden kann.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://jxcold.blogspot.de/
Mōri Kojirō
avatar

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 31.10.14

BeitragThema: Re: [Gaikokujin] Lilith von Bismarck   So Nov 30, 2014 9:01 pm

Eine Lilith.

1. Zuerst einmal muss ich anmerken, dass die Vorlage hier wohl durch nicht installierte Sonderzeichen zerschossen wurde. Kann passieren, kam aber überraschend. Wenn du es nicht editieren kannst, ist es auch nicht schlimm~

2. Wie gut ist ihr Japanisch?

3. Irgendwie verwirrt mich einiges an ihrer Geschichte. Sie wird also in der Öffentlichkeit als Mann vorgestellt und auch als solcher getarnt. Müsste sie sich dann auch noch einen anderen Namen zulegen, um so ihre Identität als Frau zu verschleiern? Letztlich wäre es ansonsten etwas zuu offensichtlich, dass es sich bei ihr nicht nur um einen recht femininen Mann handelt.

4. Wie genau verbirgt sie ihre Weiblichkeit vor der Welt? Du schilderst zwar, dass sie enge Kleidung trägt, dabei würde jedoch ihre Oberweite ein klein wenig in den Vordergrund gerückt werden, was ja eher kontraproduktiv wäre.
Zudem frage ich mich, wann sie dann in ihr Kleid schlüpfen würde. Gibt es auch Zeiten, in der sie der Politik und Arbeit entflieht und einfach nur Versucht Frau zu sein?

Das war’s fürs Erste. Kann noch mehr dazu kommen.

_________________


"I'm not an original. That doesn't make me a fake, though"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lilith von Bismarck
avatar

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 25.11.14

BeitragThema: Re: [Gaikokujin] Lilith von Bismarck   So Nov 30, 2014 9:14 pm


1. Jedes nomma einzeln verbessert! Nur damit zu zufrieden bist!

2. Neu bei Talente rein geschrieben wie gut sie Japanisch und Englisch kann (eher wichtige Sprachen für das RPG, schätze ich) [werde dazu im RPG jede Sprache welche sie anwendet in einer anderen Farbe darstellen, z.B. Japanisch Blau und Englisch Orange]

3. Neuer Name zusätzlich hinzugefügt. Letzter Teil in der Geschichte dementsprechend angepasst.

4. Kleid: Zum Aussehen dazu geschrieben, wann sie das Kleid eher trägt. Auch dazu nochmal eine kleine Andeutung darauf, das sie ein Workaholic ist, und sich hauptsächlich ihrer Arbeit gewidmet fühlt. Dies sorgt dafür, das sie hauptsächlich ihren Anzug trägt.
Anzug & Oberweite: Nochmal genau beschrieben, wie das Problem der Oberweite vorerst gelöst wird. Auch beim Aussehen dazu geschrieben

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://jxcold.blogspot.de/
Lilith von Bismarck
avatar

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 25.11.14

BeitragThema: Re: [Gaikokujin] Lilith von Bismarck   Fr Dez 05, 2014 4:03 pm

Edit Done~

_________________
"Japanisch~Reden"| Denken| "Japanisch~Flüstern"| "Englisch~Reden" |"Deutsch~Reden"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://jxcold.blogspot.de/
Mōri Kojirō
avatar

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 31.10.14

BeitragThema: Re: [Gaikokujin] Lilith von Bismarck   Sa Dez 06, 2014 5:17 pm

Ich bin zufrieden. Habe auch nichts mehr gefunden, was hervor sticht.



Angenommen!

Und damit Willkommen, Vergangenheits-Lilith!

_________________


"I'm not an original. That doesn't make me a fake, though"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: [Gaikokujin] Lilith von Bismarck   

Nach oben Nach unten
 

[Gaikokujin] Lilith von Bismarck

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Storystrang: Lilith
» Carrie Lilith Pamoon

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bakumatsu - Kyoto 1864 :: Die Vorbereitungen :: Steckbriefschmiede :: Steckbriefsammlung-