Austausch | 
 

 Kenja no Ishi - Das Fullmetal Alchemist RPG

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Tennō
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 31.10.14

BeitragThema: Kenja no Ishi - Das Fullmetal Alchemist RPG   Sa Dez 06, 2014 1:38 am






Jeder erinnert sich an die Geschichte. Jeder erinnert sich an jene Brüder, die Amestris und die ganze Welt gerettet haben. Im Kampf gegen fast unsterbliche Homunkuli und das Männlein in der Flasche haben sie allen Mut bewiesen und jeden gerettet. Die Geschichte wird auch heute oft noch erzählt. Nur zu gern erinnert man sich an den Fullmetal Alchemist Edward Elric, oder seinen Bruder Alphonse Elric in der stählernen Rüstung. Natürlich weiß man, dass auch sie sich verändert haben mit der Zeit. Aber die Geschichte kramt man doch noch gerne heraus. Die Brüder haben für Frieden gesorgt.

Aber wenn erstmal 160 Jahre vergehen, kann Frieden brüchig werden. Irgendwann haben alle, die den Kampf gegen die Homunkuli erlebt haben, das Zeitliche gesegnet und sind heute nur noch Legenden oder tauchen in Geschichten auf. Es ist viel Zeit vergangen, aber es hat sich nicht viel geändert. Die Gewohnheiten der Bewohner der Länder haben sich nicht verändert. Der Fortschritt und weitere Industrialisierung geht nur sehr langsam voran. Einige Zeit lang hat alles seinen gewohnten Lauf genommen. Die Menschen sind in eine Gewohnheit gekommen. Das Leben war beinahe schon langweilig. Das Militär in Amestris hatte nie viel zu tun und es meldeten sich immer die gleiche Zahl an Staatsalchemisten. Rush Valley ist so belebt mit Automail-Verrückten wie eh und je. Das Kaiserreich Xing war mit dem Kaiser zufrieden und Drachma blieb eine ganze Zeit ruhig und führte keinen Angriff gegen Briggs aus.

Doch eines Tages wurde North City angegriffen. Drachma kehrte aus der Versenkung zurück und hatte es durch Verräter geschafft, durch das Briggsgebirge zu kommen und die nächstliegende Metropole anzugreifen. Das Militär von Amestris war schockiert über den Überraschungsangriff udn nachdem Vorbereitungen getroffen waren, schafften es die Amestrier, die Leute aus Drachma zu besiegen und wegzuschicken. Aber Amestris wollte diesen Angriff nicht auf sich sitzen lassen. Es wurden Botschafter ausgesandt, welche den Grund für den Angriff herausfinden sollten. Aber bevor diese mit dem Grund für die Zerstörung von North City zurückkehren konnten, holte das unvernünftige Staatsoberhaupt zum Gegenschlag aus und bombadierte aus der Luft und mithilfe der Staatsalchemisten die riesige Metropole im Zentrum von Drachma. Viele Menschen beider Länder haben dabei ihr Leben verloren. Und dann fing es erst richtig an. Drachma hat immer mehr Angriffe gestartet. Amestris hat zurückgeschlagen. Und dann, nach ein auf den anderen Tag - war alles in Drachma still. Niemand plante einen Angriff auf Amestris. Und die Botschafter konnten nun auch zurückkehren mit einer Nachricht, die alle erschütterte.
Der Anführer des drachmanischen Militärs war der Wirt eines Homunkulus. Er wurde von innen kontrolliert und gesteuert, war zu schwach, den Homunkulus zu kontrollieren. Allerdings hat es ein Alchemist unter Einsatz seines Lebens geschafft, den Anführer von dem Monster zu befreien. Dieses hat sich aufgelöst, aber aber niemand weiß, ob es für immer weg ist.

Mittlerweile laufen Forschungen nach weiterem Auftauchen von Homunkuli und einem Drahtzieher, aber bisher hat noch niemand etwas gefunden. Und der angefangene Krieg zwischen Drachma und Amestris war nicht das Ende. Mittlerweile gehen beide Länder davon aus, dass sich im gegnerischen Land mehr Homunkuli eingenistet haben könnten. Die anderen Länder bleiben davon selbstverständlich nicht verschont. Um Siegeschancen gegen einen Krieg mit Drachma zu haben, hat sich Amestris mit Aerugo verbündet. Aber auch Drachma war nicht faul und hat Creta auf seine Seiten gezogen. Einzig und allein Xing bleibt still, obwohl die bewohner von Xing die Befürchtung haben, dass sich auch hier ein Homunkulus aufhalten könnte. Dennoch wollen sie sich nicht einmischen und treffen ihre eigenen Sicherheitsvorkehrungen und stellen Nachforschungen an.
Dennoch versuchen alle Länder, den gewohnten Gang zu gehen. Für die zerstörten Städte gibt es nun Lager in der Nähe dieser. Manche wollen einen bevorstehenden Krieg verhinden; manche halten einen Krieg für notwendig; und die Homunkuli haben Freude daran, aus der Versenkung aufzutauchen und Chaos zwischen den beiden Seiten zu stiften...

Was die Welt jetzt braucht, sind Helden. Helden, die zu Legenden werden können wie die tapferen Helden vor 160 Jahren. Gibt es solche Helden?


- RPG basierend auf Fullmetal Alchemist
- FSK 14 (+ passwortgeschützte FSK 16 & FSK 18 Area)
- 160 Jahre nach dem Kampf zwischen Homunkuli und den Elric Brüdern
- Es sind KEINE Nachfahren von Seriencharakteren spielbar
- Bevorstehender Krieg, Auftauchen der Homunkuli und Verbünden und Verfeinden der Länder
- Eröffnet 08.11.2014

Code:
http://kenja-no-ishi-rpg.forumieren.com/



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bakumatsu.forumieren.com
 

Kenja no Ishi - Das Fullmetal Alchemist RPG

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Kenja no Ishi - Das Fullmetal Alchemist RPG
» Fullmetal Alchemist Brotherhood [Partnerschaftsanfrage]
» Fullmetal Alchemist Brotherhood: Sucht
» Fullmetal Alchemist Brotherhood: Sucht

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bakumatsu - Kyoto 1864 :: Der Außenbereich :: Werbetafel-